Teebaumöl ist ein wahres Allheilmittel, aber wirkt es auch gegen den hartnäckigen Nagelpilz? Wissenschaftler warnen vor unverdünntem Teebaumöl.

Wirkt Teebaumöl bei Nagelpilz? Die keimabtötende (= antiseptische) und desinfizierende Wirkung von Teebaumöl ist schon lange bekannt. Doch hat Teebaumöl auch eine fungizide (= pilzabtötende) Wirkung? Die Aborigines (die Ureinwohner Australiens) setzen auf das bewährte pflanzliche Hausmittel, das sie aus den Zweigen und Blättern des australischen Teebaums gewinnen. Doch liefert Teebaumöl wirklich den gewünschten Heilerfolg bei Nagelpilz?

Wirkt Teebaumöl bei Nagelpilz? Die keimabtötende (= antiseptische) und desinfizierende Wirkung von Teebaumöl ist schon lange bekannt. Doch hat Teebaumöl auch eine fungizide (= pilzabtötende) Wirkung? Die Aborigines (die Ureinwohner Australiens) setzen auf das bewährte pflanzliche Hausmittel, das sie aus den Zweigen und Blättern des australischen Teebaums gewinnen. Doch liefert Teebaumöl wirklich den gewünschten Heilerfolg bei Nagelpilz?

Aus einer Flasche tropft Teebaumoel auf ein Blatt


Foto: © PhotoSG – fotolia.com

Check

Was spricht für Teebaumöl bei Nagelpilz?

Der Teebaum zählt zu den Myrtengewächsen. Dem Öl des australischen Teebaums (Melaleuca alternifolia) werden viele Wirkungen nachgesagt: Es soll gegen Akne, Pickel, Warzen, Herpes oder Infektionen der Haut helfen. Ob auf Schleimhäuten oder der Haut: Teebaumöl entfaltet schnell seine antibakterielle Wirkung. Diese Wirkung verdankt das Teebaumöl verschiedenen pharmakologisch wirksamen Terpenen. Terpene hemmen das Pilzwachstum und beugen Parasiten und Insekten vor1.

Contra

Was spricht gegen Teebaumöl bei Nagelpilz?

Die heilende Anti-Pilz-Wirkung von Teebaumöl ist bis heute durch keine Studie belegt und das Öl ist nicht als Arzneimittel zugelassen. Seit einiger Zeit klingt der Teebaum-Hype etwas ab. Dermatologen und das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnen vor Hautreizungen und den allergenen Bestandteilen in unverdünntem Teebaumöl.2 Kontaktallergien entstehen beispielsweise durch die Veränderung der im Teebaumöl enthaltenen Terpene und aromatischen Kohlenwasserstoffe beim Kontakt mit Luft und Licht.

Terpene:
Wie gut wirkt Teebaumöl gegen Nagelpilz?

Terpene und Terpineole sind hauptsächlich für die pharmakologische Wirksamkeit von Teebaumöl verantwortlich. Sie wirken antiseptisch, entzündungshemmend und antimykotisch. Die keimabtötende und fungizide Wirkung des Teebaumöls reicht jedoch zur Bekämpfung einer akuten Nagelmykose nicht aus. Einen Nagelpilz sollten Sie immer mit einem antimykotischen Nagellack und in fortgeschrittenem Stadium zusätzlich mit Anti-Pilz-Tabletten bekämpfen.

Teebaumoel in Tinkturflaschchen gegen Nagelpilz

Foto: © amy_lv – fotolia.com

Wie wende ich Teebaumöl gegen Nagelpilz an?

Wer es dennoch mit Teebaumöl versuchen möchte, geht wie folgt vor:
Alternativmediziner und Heilpraktiker empfehlen, die ätherischen Öle mit Hilfe eines Wattestäbchens mehrmals täglich auf die infizierten Stellen zu streichen. Einige raten dazu, eine kleine Mullbinde mit dem verdünnten Teebaumöl (25 Prozent bis 50 Prozent) zu tränken und anschließend um den infizierten Nagel zu wickeln.

Tipp:

  • Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Konzentration von Teebaumöl in einem kosmetischen Produkt ein Prozent nicht übersteigt.
  • Schützen Sie Teebaumöl-Produkte zu Hause vor Licht und Wärme.
  • Verdünnen Sie stärkere Teebaumöl-Konzentrate vor der Anwendung, um Hautirritationen und allergische Reaktionen zu vermeiden.

Übrigens: Teebaumöl eignet sich nicht zum Verzehr. Der Verzehr wird durch die IFRA (International Fragrance Association) als gesundheitsschädlich eingestuft2.

Nagelpilz-Prophylaxe mit Teebaumöl

Sie können den Stoffwechsel Ihrer Füße anregen, indem Sie regelmäßig ein heißes Fußbad mit Teebaumöl nehmen. Alternativ reiben Sie Ihre Nägel inklusive der Füße mit verdünntem Teebaumöl (25 Prozent bis 50 Prozent) ein, bevor und nachdem Sie ins Schwimmbad, in ein Dampfbad oder die Sauna gehen.

Teebaumöl gegen Nagelpilz – welche Nebenwirkungen sind bekannt?
Da Teebaumöl nicht als offizielles Arzneimittel zugelassen ist, wird es auch nicht auf eventuelle Risiken und Nebenwirkungen überprüft. Hautärzte warnen vor dem ätherischen Öl: Unverdünnt oder hochkonzentriert kann Teebaumöl Kontaktallergien auslösen.

Hinweis:

Für den Erfolg einer Behandlung von Nagelpilz mit Teebaumöl gibt es keine klinischen Belege. Eine positive Wirkung von Teebaumöl ist unwahrscheinlich, da das Teebaumöl nicht tief genug in den Nagel eindringen kann. Wer es dennoch mit Teebaumöl versuchen möchte, sollte parallel einen antimykotischen Lack verwenden. Wasserlösliche Lacke wie der von Kitonail dringen tief in den Nagel ein, versiegeln ihn aber nicht dauerhaft. Der Lack wird abends vor dem Zubettgehen aufgetragen und am nächsten Morgen mit Wasser abgewaschen. Der Wirkstoff verbleibt im Nagel.

Quellen:
1) Martin KW, Ernst E. Herbal medicines for treatment of fungal infection: a systematic review of controlled clinical trials. Mycoses. 2004 Apr; 47(3-4): 87-92
2) Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Verwendung von unverdünntem Teebaumöl als kosmetisches Mittel. http://www.bfr.bund.de/cm/343/verwendung_von_unverduenntem_teebaumoel_als_kosmetisches_mittel.pdf (Abruf 11.01.2018).